Sonntag, 5. September 2010

Jörg Kachelmann: Expertin Alice Schwarzer jetzt mit Assistentin

Alice Schwarzer, Frauenrechtlerin, Publizistin und Herausgeberin von Emma, kriegt für ihren Einsatz bei die Bild-Zeitung nun eine Assistentin, um den Ansprüchen der «rund 12 Millionen BILD-LeserInnen» zu genügen.

Schwarzers Fan-Gemeinde darf aufatmen, Lady Alice wird sich im Auftrag der Bild nicht überanstrengen und bleibt ihrem Publikum hoffentlich noch lange erhalten. Ob das Blatt, welches am 21.07.2010 unter dem Titel «Hier sonnt sich Kachelmann im Knast» sogar ein Kachelmann-Foto aus dem Knast veröffentlichte, zum Gerichtsverfahren ab 06.09.2010 zugelassen ist, entzieht sich meiner Kenntnis.
 
Frau Alice Schwarzer wird als Quasi-Stellvertreterin für das Boulevard-Blatt in (Kon-) Fusion mit ihrem Blog die geneigte Leserschaft sicherlich mit tollen Reportagen im Bild-Stil voll befriedigen.

Bild-Expertinnen retten die Republik !

Wie das Schwarzer-Blog in «Der Fall Kachelmann, Nr. 5» zu berichten weiss, haben es die Medien im Fall Kachelmann derart verkachelt, dass eine objektive Berichterstattung der verehrten Lady mit Assistentin unabdingbar wichtig ist:

«Denn die anderen Leitmedien der Republik – wie Spiegel oder Zeit – waren bisher in einem solchem Maße parteiisch pro Kachelmann, dass von diesen Seiten eine voreingenommene Berichterstattung zu befürchten ist.»

zwei wundervolle Bild-Expertinnen

Frau Schwarzer mit ihrer Leib-Assistentin Paris berichtet für anspruchsvolle LeserInnen …

Persönliches Desaster

Persönlich profund erschüttert musste ich zur Kenntnis nehmen, dass die Spiegel-Mitarbeiterin und Gerichtsreporterin Gisela Friedrichsen es einfach nicht kann. Die ZEIT soll's auch nicht können, und so stehe ich nun vor den Scherben meines Vertrauens in journalistische Kompetenzen und blicke entsetzt – als eine meiner letzten Freuden vor meiner virtuellen Selbstentleibung – auf meine Erlebnisse und in eine Vorab-Show der Bild vom kommenden Montag.
 

Die Assistentin

Assistentin Paris im Einsatz

Assistentin Paris, etwas verwirrt in Berlin gesichtet.

Meine Suche nach der Assistentin Paris endete in Berlin, wo sie mir mit einem Foto Kachelmanns in der Hand leicht wankend entgegen schritt. Auf die Frage, wann sie sich nach Mannheim begeben wolle, fragte die zweifellos hochwertige Assistentin:
«O !»
Sie faselte später noch was vom «fürchterlich alten und typischen Kachelmann-Gen», wollte unbedingt den «Kachelman» kennenlernen, worauf ich sie mitnahm und in einem Hotel Nähe Mannheim ablieferte, um ihre Assistenz für Frau Schwarzer zu sichern.
 
Auf der langen Fahrt entspann sich ein kurzes Gespräch, und Paris begann fast zu heulen bei der Frage, was sie denn unternehme, falls Kachelmann verurteilt würde. Sie dachte sehr, sehr lange nach, um schliesslich festzuhalten:
«OK … Ich kaufe dieses Mannheim, dann werden sich die Umstände sofort ändern.»
 

Die einzig wahre Expertin der Republik

Alice Schwarzer kann's am besten

Alice Schwarzer kann's am besten – nur sie schafft Objektivität im Lande!

Nun, hier gibt es augenblicklich wenig zu berichten, die Bild besteht schliesslich grösstenteils aus Bildern, ein für Gerichtsreporterin Schwarzer zwingend verbindliches Paradigma. Immerhin liess sie sich durchringen festzuhalten, es sei schwierig, die Wahrheit herauszufinden. Falls das Gericht zu keiner Entscheidung käme, würde sie in trauter Zusammenarbeit mit der Bild für allgemeine Klarheit in der Republik sorgen.
 
Sind wir gespannt?
 

Kommentare:

ZiegfriedJohnny hat gesagt…

WACHEN SIE AUF: Muslime mit einem "Trick" zu erhalten, erreichen eine demografischen Vorteil: Die Unterdrückung der Rechte der


ANHANG TEXT:
Aufruf verbreitet in der INTERNET:
- Unverheirateter Väter in traditionell monogamen Gesellschaften!!!
{Sexuelle Erziehung ohne Tabus oder Neo-Tabus: Künstliche Gebärmütter - eine wissenschaftliche prioritäre forschung}

Es gibt noch dumme Leute, die an Märchen glauben... aber wir müssen der Realität in die Augen schauen:
- In den traditionell polygamen Gesellschaften haben nur die stärksten Männchen Kinder.
- Allerdings, um überleben zu können, hatten viele Gesellschaften die Notwendigkeit die schwächeren Männchen zu mobilisieren / motivieren in dem Sinne, dass sie sich für den Kampf um die Bewahrung ihrer Identität interessierten!... In der Tat, die Analyse des Sex-Tabus (in traditionell monogamen Gesellschaften) sehen wir, dass der eigentliche Zweck des Sex-Tabus die soziale Integration sexuell schwacher Männchen war.
{Siehe DER URSPRUNG DER SEX TABU blog}

SCHLUSSFOLGERUNG:
In traditionell polygamen Gesellschaften ist es natürlich, dass nur die stärksten Männer Kinder haben, TROTZDEM müssen die traditionell monogamenen Gesellschaften ihre Geschichte akzeptieren! Das heisst, diese Gesellschaften dürfen nicht die sexuell schwächeren Männchen wie die Mülleimer der Gesellschaft behandeln!... Das heisst, Männer (mit guter Gesundheit) von den Weibchen zurückgewiesen sollten das legitime Recht auf eine KÜNSTLICHE GEBÄRMUTTER haben ...

ANMERKUNG: Sexuelle Inkompetenz bedeutet nicht nutzlos ssein ... in der Tat, die schwächeren Männchen haben schon ihren Wert gezeigt: die technologisch fortgeschrittenen Gesellschaften ... sind traditionelle monogame Gesellschaften!

ANMERKUNG 2: Heutzutage, gehen einerseits viele Frauen auf Suche nach Männern mit einer grösseren sexuellen Kompetenz, besonders Männer aus traditionell polygamen Gesellschaften: in diesen Gesellschaften haben nur die stärkeren Männer Kinder, sie suchen sie aus und verfeinern die Qualität der Männer.
Andererseits suchen heutzutage viele Männer traditionell monogamener Gesellschaften Weibchen aus anderen Gesellschaften, die wirtschaftlich geschwächt sind [sanft] ...

web.quantensprung hat gesagt…

Bockmist, nun hat mich dieser wirre, seit Monaten im WEB verbreitete Text auch ereilt.
Ich lasse ihn mal bis auf weiteres stehen.
Es gibt immer wieder Dinge, die es nicht gibt.