Donnerstag, 11. Februar 2010

EU-Parlament: Swift NEIN – Datenklau: JA

Das EU-Parlament hat das Swift-Abkommen mit den USA abgelehnt. Bedenkt man, dass das Ziel des Abkommens die Terrorabwehr gewesen wäre, hat Deutschland direkt Schwein gehabt. Angesichts der seit Tagen dauernden terrorähnlichen Bedrohungen mit dem Datenklau gegen die Schweiz, hätten die Deutschen praktisch gegen sich selber ermitteln müssen.

Dazu könnte es für etliche EU-Staaten gegenwärtig etwas peinlich sein, wenn ihre geliebten Bankdaten auf dem Schweizer Swift-Server landeten.
 
Als besonders niedlich gilt immerhin die Aussage von Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger, die meint, es gehe bei der Swift-Verweigerung nebst dem Datenschutz auch um Demokratie in der EU.
Nun, ich wünsche fröhlich demokratisches Werkeln allerseits – auch mit den Hehlerwaren! Datenklau statt S.W.I.F.T.

Kommentare:

Titus hat gesagt…

Diese Sache stach mir auch ins Auge, welche ich darum auch in einem Beitrag «verarbeitet» habe und heute um 06.30 h erscheinen wird.

web.quantensprung hat gesagt…

Danke schön @titus !
Ich habe mal mein Ding geschrieben und werde mich gleich bei Dir erholen kommen :-)